!!! Neues Jahr, neues Glück !!!

3:4 Heimniederlage gegen Wattens

Foto: Silz Bulls - MG
Foto: Silz Bulls - MG

Die Ausgangslage war vor dem Spiel allen Beteiligten bewusst, die Lage nach den zwei Niederlagen gegen die Gunners Zirl, sowie den Dragons aus Kufstein äußerst prekär.

Um die Play Off Plätze nicht ganz aus den Augen zu verlieren, musste unbedingt ein Sieg gegen die Penguins aus Wattens her. 

 

Eisige Temperaturen zogen nur wenige Zuschauer in die Silzer Eisarena, die heuer ohnehin schon deutlich "unterbesucht" war, trotz teilweise guten Leistungen unserer Bullen.  Gerade zu diesem Zeitpunkt, wo die Mannen rund um Flo Hirn genau diese Unterstützung gebraucht hätten, blieben die Zuschauer aus.

 

Nichts desto trotz starteten die Bullen äußerst raffiniert und diszipliniert in  dieses so wichtige Spiel. Die Marschroute war klar und unsere Bullen setzten die Angaben des Trainers gut um. Schnelle Spielzüge, schnelle Abspiele und immer wieder Nadelstiche in der Offensive setzen, so der Plan vor dem Spiel. Doch Zählbares sprang in den ersten 20 Minuten für die Hausherren nicht heraus. So ging es mit 0:0 zum ersten Pausentee.

 

Mit den Gedanken noch in der Kabine starteten die Bullen in das 2. Drittel. Die Gäste aus dem Unterland nutzten einen Abwehrfehler in der bis dato guten Defensive der Bullen und gingen durch Patrick Huber (24.) mit 0:1 in Führung. Wachgerüttelt durch den ersten Gegentreffer glichen die Bullen sehenswert durch Ruslan Gelfanov (27.) nur 3 Minuten später aus. Danach spielten beide mit offenem Visier und Benedikt Schnennach (40.) stellte nur wenige Sekunden vor der Pausensirene die Führung für die Gäste wieder her.

 

Im Schlussabschnitt kamen die Bullen wieder besser in die Partie und hatten in der 45. Spielminute ein neuerliches Powerplay. Dieses bescherte den Bullen den 2:2 Ausgleichstreffer. Nach einer herrlichen Kombination von Andreas Strobl und Jan Blüml netzte Rene Krumpl (45.) gekonnt das Ding in die Maschen. Die Bulls verabsäumten es zu diesem Zeitpunkt in Führung zu gehen und so waren es abermals die Penguins, die in Führung gingen. Kurioses dann in der 49. Spielminute. Penaltyschuss für die Bullen, welchen der Kapitän Dominik Piffer ausführen sollte. Im ersten Anlauf klappte es leider nicht, der Penaltyschuss wurde jedoch aufgrund eines Regelverstoßes durch den Goalkeeper der Penguins wiederholt. Dominik Piffer ließ sich also ein zweites Mal bitten  und netzte herrlich zum 3:3 Ausgleichstreffer ein. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide. Beide Teams agierten weiterhin offensiv und ließen in der Defensive immer wieder Chancen zu. Es kam wie es kommen musste, die Bullen bettelten quasi um den Gegentreffer und Hörtnagl (58.) besiegelte mit dem 7. Treffer dieses Abends die Niederlage der Bullen.

 

Noch ist nicht aller Tage Abend, denn das Einzige was aufgegeben wird, ist ein Brief. Immerhin stehen noch 5 Spiele aus, in denen man die Möglichkeit hat 15 Punkte zu generieren. 

Bereits am Freitag haben die Bullen die Chance auf Wiedergutmachung. Ein berüchtigtes "6-Punkte Spiel" steht vor der Brust, verlieren also verboten!

 

Deshalb bitten wir unsere treuen Fans, die uns all die Jahr so zahlreich und lautstark unterstützt haben, dass sie den Weg nach Kundl finden und unsere Bullen wieder in der Art und Weise unterstützen, wie wir es alle gewohnt sind. Genau in diesen Situationen zeigt sich wahre Fantreue und unsere Bullen werden dies auch sicherlich zu würdigen wissen!

 

TERMIN:

EHC Kundl vs. SV SILZ BULLS

am: Fr. 11.01.2019

um: 19:30h