Bullen unterliegen Crokodiles nach aufopferungsvollem Kampf

5:2 Niederlage in Kundl

 

Das erste Spiel in diesem Jahr mussten unsere Bullen in Kundl absolvieren. Natürlich galt man, vor allem nach der hohen Heimniederlage aus der Hinrunde, als Außenseiter. Und dennoch muss erst jedes Spiel gespielt werden.

 

Top motiviert gingen unsere Jungs, nach einer Drangphase der Kundler, zu Beginn des Drittels durch Ljubic in Führung. Dieser verwertet einen Konter, nach traumhaftem Zuspiel von Kluibenschädel, eiskalt. Leider verletzte sich kurz darauf der Verteidiger Curtis Lamp, wodurch die sowieso schon knappe Personaldecke noch dünner wurde. Mit dem Ausgleich machten sich die Hausherren den Schockmoment zunutze. Kurz vor der ersten Sirene konnte Kundl nach einem guten Drittel der Gäste in Führung gehen.

 

Das zweite Drittel entschied Kundl mit 2:0 für sich. Lediglich der ersten Sturmlinie von Kundl konnte wenig entgegengesetzt werden und man ist teilweise ins eigene Drittel eingeschnürt worden. Ansonsten spielte Silz gut mit und die Crokodiles nutzen nur zwei individuelle Fehler der jungen Bullen. Auf der Anzeigetafel stand es 4:1 nach diesem Drittel.

 

Wenn man mit elf Spieler gegen vier Sturmlinien antritt geht man normalerweise davon aus, dass einem die Kraft ausgehen wird. Nicht aber den Silz Bulls, denn sie konnten durch einer starken Mannschaftsleistung das letzte Drittel mit nur einem Gegentor und einem eigenen Treffer durch Christoph Tomasini ausgeglichen halten. Der Endstand von 5:2 geht an diesem Tag völlig in Ordnung.

 

Zuversichtlich kann man nach vorne blicken, denn mit vollen Reihen ist auch gegen starke Gegner mit Favoritenrolle alles möglich. Vielleicht schon im nächsten Heimspiel gegen Wattens am kommenden Samstag.


Bullenfeuerwerk lässt Eishockeysilz jubeln!

Sensationeller 3:10 Auswärtserfolg der Silz Bulls gegen den EHC Weerberg

 

Die Überschrift lässt vermuten, dass man gegen eine dezimierte Mannschaft in Vomp, da im Sennhofstadion witterungsbedingt kein Eis ist, angetreten ist. Aber ganz im Gegenteil, die Weerberger waren komplett und kamen auch stark aus der Kabine.

 

Im ersten Drittel machten sie von Anfang an Druck auf das Tor der Bullen. Doch wie so oft hielt unser Goaly Marco Repitsch (Man oft he Match) das Team im Spiel. Nach einer schönen Kombination konnte Philipp Simperl, mit seinem ersten Treffer von drei in diesem Spiel, unsere Mannschaft in der elften Spielminute in Front schießen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit offenem Schlagaustausch und Weerberg konnte in der 15. Minute durch Schöser das letzte Mal ausgleichen. Kurz vor Drittelende in der zwanzigsten Minute netzte Philip Simperl abermals zur wichtigen Führung ein.

 

Das zweite Drittel entpuppte sich als Glanzdrittel unserer Jungs. Mit einer starken Mannschaftsleistung, mit kämpferischem Einsatz und Traumkombinationen im Angriffsdrittel verzauberten unsere Bullen die tiroler Eishockeyaugen an diesem Abend. Die Tore von Danler Andreas, Simperl Philipp und 2mal Föger Michael ließen am Ende des zweiten Drittels ein 1:6 an der Anzeigetafel erscheinen.

 

Auch im dritten Drittel starteten unsere Jungs wieder mit tollem Eishockey und hielten sich bis zum Schluss an die Taktik und den Matchplan.

Leider konzentrierten sich die Gastgeber im letzten Drittel dann vermehrt darauf härte ins Spiel zu bringen und konnten nur noch zwei Treffer durch Strobl und Holst erzielen. Unser Techniker Ruslan Gelfanov zauberte an diesem Abend einen lupenreinen Hattrick auf Eis, und auch Stadler Christoph konnte sich nach harter Arbeit mit seinem ersten Treffer in der Kampfmannschaft belohnen. Mit einem verdienten 3:10 Auswärtssieg konnten die Bullen die Heimreise antreten.

 

Fazit: Alle Mitgereisten Fans wurden mit einem Vorsilvesterfeuerwerk belohnt und hoffen nun auf ein erfolgreiches erstes Spiel im neuen Jahr! Es wartet der favorisierte Gastgeber Kundl am 3.1.2020 auf unsere Bullen.


Leider kein Sieg vor Weihnachten

Bittere 3:6 Niederlage gegen Mils im ersten Rückrundenspiel


Leider kann sich die junge Bullentruppe vor Weihnachten nicht mit einem Sieg bescheren und verliert das erste Heimspiel der Rückrunde gegen gut aufgelegte Unicorns. Noch einen Spieltag zuvor präsentierten sich unsere Jungs von einer ganz anderen Seite. Vom ersten Bully an erschienen die Bullen kraftloser und ideenloser als in den vergangenen Spieltagen. Im ersten Drittel machten es unnötige Strafzeiten den Milsern zudem leicht das Spiel in die Hand zu nehmen. Mit Glück könnte man sich jedoch noch mit einem 1:2 in die erste Drittelpause gehen.

Der erwartete Ansturm der Bullen auf das gegnerische Tor kam aber leider auch im zweiten Spielabschnitt nicht. Ganz im Gegenteil, präsentierte sich unsere Mannschaft einfach mit zu wenig Herz und konnte sich wenige Möglichkeiten erspielen. Und die Chancen die Mils zuließ wurden mit zu wenig Nachdruck und Wille angenommen. So konnten die Unicorns verdient auf 1:5 erhöhen.

 

Im dritten Drittel kam unsere Mannschaft dann etwas besser aus der Kabine, konnte aber leider erst in der 51 Minute in einer Emtynet Situation durch Ewald Knausz verkürzen. Das Gegentor in der darauffolgenden Spielminute machte da Momentum leider wieder zunichte und ließ das Aufflackern der Bullen gleich wieder erlöschen. In der 58. Spielminute besiegelte Gelfanov den Endstand von 3:6.

 

Fazit: Nach so einem Spiel heißt es Kopf hoch nach vorne schauen. So eine Niederlage lässt die Mannschaft sicher noch näher zusammenrücken um gleich im nächsten Rückrundenspiel gegen Weerberg wieder siegreich vom Eis zu gehen.


🏒🥅Zu starke Crocodiles bezwingen charakterstarke Bullen klar mit 11:1🥅🏒

Um es vorweg zu sagen, an diesem Tag hatten unsere Jungs gegen Kundl wenig Chancen zu gewinnen. Zu stark und dominant traten die Gäste von der ersten Spielminute an auf. Mit spielerischer Raffinesse und einem unglaublichen Tempo von Beginn an zeigten die Crocodiles, dass sie die vollen 3 Punkte aus Silz mitnehmen wollen.

 

Der Gegner ist meist nur so stark wie man es zulässt und von unseren Jungs kam auch eindeutig zu wenig Gegenwehr im ersten Drittel.

Kundl ging daher in dieser Spielphase auch alles auf und sie krönten sich mit 7 Treffern im ersten Drittel.

 

Im zweiten Drittel kamen unsere Jungs mit Herz aus der Kabine und gaben auf dem Eis ihr Bestes. Das es für einen Sieg wohl kaum noch reichen wird war nicht nur der Mannschaft, sondern auch den Zuschauern bewusst. Doch wieder einmal bewies die Mannschaft Charakter und zeigte ihren Zusammenhalt auch gegen eine spielerisch Überlegene Mannschaft. Kundl schraubte einen Gang zurück und konnte ihr hohes Tempo des Ersten Drittels nicht aufrecht halten. Somit endete der zweite Spielabschnitt mit 1:3 (Tor: Danler Andreas).

 

Das letzte Drittel verlief ähnlich. Unsere Bullen kämpften aufopferungsvoll und die Crocodiles zeigten uns spielerisch die Grenzen auf.
Alle Youngsters kamen wieder zu ihren Einsätzen und machten ihre Aufgabe gut. Mit der Schlusssirene stand ein 1:11 auf der Anzeigetafel.

 

Zu erwähnen bleibt noch, dass uns Floriani Manuel im Tor ausgeholfen hat und ab dem zweiten Drittel zwischen den Pfosten stand (Gadner Manuel verletzt). Er glänzte auch nach fast drei Jahren Trainings und Spielpause mit tollen Paraden und durfte sich zum Schluss über den Titel „Man oft the Match“ und eine Kiste Bier von unserem Sponsor Zillertal Bier freuen.

Nun geht es morgen Freitag, den 13.12.19 auf nach Mils und es wird ein harter Kampf auf Augenhöhe erwartet. Auch diesmal können sich die Silzer Anhänger über eine Goalie-überraschung freuen. Spielbeginn ist um 19:30 am Eislaufplatz Mils.

#silzbulls #silz #bulls #eishockey #tirol #oberland #oneteamonedream #tradition #leidenschaft #herz #wirhaltenzusammen


🚨🚨Leider nichts zu holen gegen Kufstein🚨🚨

Eine "schware Partie", so kann man das Spiel gegen Kufstein letzten Samstag betiteln.


Unsere Boys kämpften bis zum Schluss, doch die Dragons ließen den Bulls keine Chance und gewannen das Spiel mit 2:12.

 

Aber die Jungs lassen sich durch eine Niederlage nicht aus der Ruhe bringen und bereiten sich schon auf die nächsten Gäste in der Silzer Eisarena vor.
Am Dienstag, den 10.12.2019 empfangen die Silz Bulls den EHC Kundl um 19:30h.

 

 

#silzbulls #silz #bulls #eishockey #tirol #oberland #oneteamonedream #tradition #leidenschaft #herz #unserefanssinddiebesten


🔥🔥Heimauftakt gegen EHC Weerberg🔥🔥

Am 16.11.2019 war es endlich soweit. Rund 400 Zuschauer ließen sich letzten Samstag in der Silzer Eisarena den Heimauftakt unserer Bullen gegen den EHC Weerberg nicht entgehen.

Die Boys erwischten einen Start nach Maß, machten Druck aufs gegnerische Tor und konnten durch Goals unserer Cracks Föger Michael und Danler Andreas rasch mit 2:0 in Führung gehen. Wer aber gedacht hat, dass es in dieser Tonart weitergeht, wurde kurzzeitig eines Besseren belehrt. Durch unnötige Strafen haben wir uns selber geschwächt und so konnte Weerberg noch im 1. Drittel auf 2:1 verkürzen und sogar im 2. Drittel auf 2:3 erhöhen.

Im 3. Spielabschnitt fanden wir wieder zu unserer Stärke und konnten in der 45. Minute zum 3:3 ausgleichen. 6 Minuten später gelang unseren Gästen erneut der Führungstreffer, was unsere Jungs aber nicht aus dem Konzept brachte. Durch unbändigen Siegeswillen und Zusammenhalt der gesamten Mannschaft glich Flo Graf in der 55. Minute zum 4:4 aus und Kluibenschädl Thomas erhöhte 3 Minuten zum vielumjubelten Führungstreffer, der zugleich den Endstand bedeutete.

Abschließendes Resumee: Es war der erwartet schwere Heimstart, aber ein durchaus verdienter Sieg🏆

❗️❗️Am kommenden Samstag 23.11.2019 trifft unsere Mannschaft in Telfs auf die hiesigen Knights.
Spielbeginn 19:30 Uhr in der Kuppel Telfs. Wir hoffen auf große Unterstützung durch unserer Silz Bulls Fans❗️❗️

#silzbulls #silz #bulls #eishockey #tirol #oberland #oneteamonedream #oneteamonedreamonemission #heimsieg #sieg #auftakt #auftaktfestl #ehcweerberg


🚨🔥Wahnsinnn – 1:3 Sieg gegen die WSG Wattens🔥🚨

In der Außenseiterrolle, aber voller Tatendrang ging es letzten Freitag zum zweiten Auswärtsspiel zum Titelverteidiger nach Wattens.

 

Allen voran hielt unser hervorragender Goalie Marco Repitsch dem Dauerdruck der Penguins wie eine Mauer stand. Unsere Jungs kämpften und verwerteten unsere Torchancen eiskalt.
So kam es, dass unsere Silzer Pferdelunge Ergün Pece in der 16. Minute die Bullen in Führung brachte.

 

Ebenso erhöhte er in der 34. Minute mit einem tollen Schuss in die linke untere Ecke auf 0:2. Im Schlussdrittel musste die Mannschaft in der 47.Minute einen Gegentreffer in Kauf nehmen und somit blieb im Spielverlauf alles offen. Das erlösende Goal schoss unser Thomas Kluibenschädl im Powerplay nach Assists von Christoph Höhn und Andreas Danler in der 56. Minute.

 

Nun blicken wir voller Motivation unserem 1. Heimspiel am Samstag, den 16.11.2019 um 19 Uhr gegen den EHC Weerberg in der Silzer Eisarena entgegen und freuen uns über zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans von der Tribüne aus.

 

🚨🔥Erfreulich war übrigens auch das ganze Eishockeywochenende aus Sicht des gesamten Nachwuchses🔥🚨


Unsere U13 siegte gegen St. Johann auswärts mit 0:7🎊🎉
Die U15 errang ebenfalls auswärts einen Sieg gegen Kitzbühel mit 3:8🎉🎊
Die U17 gewann zuhause gegen Mils mit 12:5🎊🎉

 

#silzbulls #silz #bulls #eishockey #tirol #oberland #landesliga #oneteamonedream #oneteamonedreamonemission #sieg #wsgwattens #wattens #auswärtssieg


🚨🏒Ligaauftakt in Hohenems🏒🚨

Gleich zu Saisonstart hieß es auf nach Hohenems. Unsere Boys waren sich der Außenseiterrolle bewusst, doch sie starteten hochmotiviert in das Spiel. Das schnelle 1:0 in der ersten Minute brachte unsere Bullen aber nicht aus der Fassung, denn in der 6. Minute folgte der Ausgleich durch Philip Simperl.
Zwei Minuten später erzielten die Emser das 2:1 durch ein Schlupfloch bei unserem Hexer Marco Repitsch.

Im 2. Drittel schoss Christoph Höhn den Ausgleichstreffer und es folgte ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten viele Chancen, konnten aber die hervorragenden Goalies nicht überwinden.
Durch mehrere Fouls schwächten wir uns aber selbst, auch im 3 gegen 5 Powerplay blieb unser Tor sauber. Durch Unachtsamkeiten gelang es den Emsern vor dem Pausenstand auf 4:2 zu erhöhen.

Unser junger Kader rund um Trainer Stocker, hielt auch im letzten Drittel bis 5 Minuten vor Spielende das Spiel offen. Verletzungsbedingte Ausfälle in unserer Verteidigung führten schlussendlich zu einer 8:2 Niederlage im Herrenried Stadion.

Man of the Match wurde unser Hexer Marco Repitsch 🏆

Wir bedanken uns für den freundlich Empfang unserer Gastgeber und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Silzer Eisarena.

#silzbulls #silz #bulls #eishockey #tirol #oberland #landesliga #oneteamonedream #oneteamonedreamonemission #ligauaftakt #schohenems #hohenems #auswärts